Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgSystemWebmasterSiteVerification has a deprecated constructor in /mnt/web420/b1/40/52133440/htdocs/leanmagazin2015/plugins/system/webmastersiteverification/webmastersiteverification.php on line 18 Schwartz GmbH Technische Kunststoffe setzt auf ERPII-Technologie von Asseco
Donnerstag, 25. April 2019

Schwartz GmbH Technische Kunststoffe setzt auf ERPII-Technologie von Asseco

Rakete
Die Schwartz GmbH Technische Kunststoffe mit Stammsitz in Xanten (www.schwartz-plastic.com) unterstützt ab sofort alle relevanten Unternehmensprozesse wie Angebots- und Auftragsabwicklung in Verwaltung und Produktion, Fertigungssteuerung oder mobile Buchung in Fertigung und innerbetrieblicher Logistik mit zukunftsweisender ERPII-Technologie der Asseco Germany AG, Business Unit AP. Das Unternehmen hat sich als einer der weltweit größten Hersteller von kundenindividuellen Komponenten für den Maschinenbau aus technischen Kunststoffen, insbesondere im Bereich großer und komplexer Sondergussteile, in den verschiedensten Industriezweigen international einen Namen gemacht.

Die Schwartz GmbH Technische Kunststoffe, die neben dem Stammwerk in Xanten auch noch Firmen in Tschechien, Großbritannien sowie kleinere Standorte in den USA und Asien betreibt, hatte bislang jeweils unterschiedliche Unternehmenssoftwarelösungen im Einsatz. Um eine Vereinheitlichung der Prozesse, insbesondere der Ablagestruktur von Dokumenten sowie die Möglichkeit automatisierten Arbeitens mittels Intercompany-Abwicklung zu gewährleisten, sollte im Zuge eines Softwareauswahlverfahrens ein neues, einheitliches und leistungsstarkes System zur Erfüllung all dieser Erfordernisse ermittelt werden. Dabei standen unter anderem die Möglichkeiten der Fertigungsplanung, insbesondere einer mandantenübergreifenden Steuerung und Überwachung des aktuellen Fertigungsfortschritts im Vordergrund. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit der APplus-Vorgängerversion P2 am größten Standort und der überzeugenden Ergonomie und Usability von APplus entschieden sich die Verantwortlichen bei Schwartz nicht für eine ebenfalls zur Auswahl stehende Branchenlösung, sondern für die ERPII-Technologie der Asseco Germany AG, Business Unit AP. Ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium war die vollständige Webbasierung des Systems, die eine verbesserte Anbindung der ausländischen Standorte an die Unternehmenssoftware gewährleistet.

Besondere Relevanz hatte für die Schwartz GmbH zudem die Optimierung der Lieferzeiteneinhaltung und Terminplanung durch ein modernes, effektives Fertigungssteuerungskonzept sowie eine mobile Buchungslösung innerhalb der Fertigung und innerbetrieblichen Logistik. Diese Module sind bei APplus bereits im Standard integriert.

Im Augenblick befindet sich der Standort in Tschechien kurz vor dem Produktivstart. Der Stammsitz in Xanten wird im Herbst folgen. Die Anbindung der englischen Dependance sowie der kleineren Standorte in den USA und Asien ist auf Anfang 2012 angesetzt. Dann soll außerdem ein Umstieg auf die integrierte Produktionsmanagement-Technologie APplus Feinplanung erfolgen.

"Um als international agierender Hersteller wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen nicht nur unsere Produkte und Dienstleistungen höchsten Ansprüchen gerecht werden. Auch unsere eigene Unternehmenssoftware muss den stetig wachsenden technologischen Anforderungen in der heutigen Zeit maximal entsprechen. APplus hat sich gegenüber anderen Wettbewerbskonzepten durchgesetzt und uns im Auswahlverfahren überzeugt. Mit dieser hochmodernen Lösung wollen wir uns zukünftig in die Lage versetzen, die Effizienz unseres Unternehmens noch weiter zu steigern und Optimierungen in den verschiedensten Arbeitsbereichen zu erzielen", so Dr. Stephan Peiffer, Geschäftsführer der Schwartz GmbH.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.