Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgSystemWebmasterSiteVerification has a deprecated constructor in /mnt/web420/b1/40/52133440/htdocs/leanmagazin2015/plugins/system/webmastersiteverification/webmastersiteverification.php on line 18 Effiziente C-Teile-Versorgung direkt an die Produktionslinie
Montag, 24. Juni 2019

Effiziente C-Teile-Versorgung direkt an die Produktionslinie

Wuerth_Bild
Wie können produzierende Unternehmen maximale Materialverfügbarkeit bei geringstmöglicher Kapitalbindung erzielen? Welche Möglichkeiten bieten sich Prozesse zu vereinfachen und gleichzeitig eine maximale Versorgungssicherheit beizubehalten?

Dies sind nur zwei Fragestellungen, die eine Vielzahl international agierender Industrieunternehmen derzeit beschäftigen und Konzepte wie Kanban, Lean Production oder C-Teile-Management in den Vordergrund rücken lassen. Die Anforderungen an einen Partner für C-Teile-Management umfassen nicht nur die Bereitstellung von reinen DIN- und Normteilen, sondern ebenso die Abwicklung vielfältiger anderer Artikelgruppen: von der Schraube, der Verbindungs- und Befestigungstechnik über Sonder- und Zeichnungsteile bis hin zu Hilfs- und Betriebsstoffen. Jede einzelne Produktgruppe stellt unterschiedliche Anforderungen an die logistische Abwicklung. Die Bedeutung einer maximalen Verfügbarkeit des richtigen Artikels, in der richtigen Menge, der richtigen Qualität, am richtigen Verwendungsort und zum richtigen Zeitpunkt wird hier besonders deutlich.

Aus diesen Gründen hat sich die Würth Industrie Service auf modulare Beschaffungs- und Logistikkonzepte im Rahmen ihres CPS® – C-Produkt-Service spezialisiert. Der Kunde hat so einerseits die Möglichkeit sich auf seine Kernkompetenzen, die Konzeption und Herstellung von Anlagen und Maschinen, zu konzentrieren. Andererseits benötigt der Kunde einen Partner, der die organisatorischen Fähigkeiten einer C-Teile-Abwicklung besitzt, ein Maximum an Prozesssicherheit und eine Vielfalt an Produkt- und Servicelösungen bieten kann. Das europäische Kanban-Logistikzentrum der Würth Industrie Service in Bad Mergentheim (Bild 1) stellt eine logistische Plattform dar, die diesen Anforderungen gerecht wird.

Die Würth Industrie Service steuert die Produktionsdirektversorgung für Sonder- und Serienfertiger mit Kleinteilen über barcodegestützte Behältersysteme. Jede Behälterbewegung wird in einer eigens entwickelten Software erfasst und dokumentiert, so dass der Kunde jederzeit Auskunft über den Status seines Kanban-Systems erhalten kann. Basierend auf diesen Daten werden alle Artikel verbrauchsnah disponiert, Bestände und Lagertechnik regelmäßig optimiert sowie Statistikdaten aktualisiert. Die Aus- und Anlieferung erfolgt dabei Just-in-time zentral vom europäischen Logistikzentrum in Bad Mergentheim direkt an die Fertigungslinie.

Während bei bisher im Rahmen des Kanban-Systems verwendeten Behältern noch Probleme bei der Zugriffsmöglichkeit der Artikel, beim Transport und der Platznutzung im Lager entstanden, wurden diese durch die Entwicklung des W-KLT®, Würth-Kleinladungsträgers, der Würth Industrie Service kompensiert. Ergonomie kombiniert mit Flexibilität, bis zu 50% weniger Regalbedarf und bis zu 50% weniger Flächenbedarf bietet dieser innovative Behältertyp (Bild 2).

Parallel können eine Vielzahl von Sonder- und Zeichnungsteilen sowie spezifische Warengruppen effektiv abgewickelt werden. Spezialisierte Mitarbeiter planen unter Hinzuziehung aller Fachbereiche die kostenoptimale Lösung, führen gemeinsam mit dem Kunden das System ein und unterstützen darüber hinaus bei der Produktstandardisierung von Kleinteilen.

Eine exemplarische Umsetzung eines optimierten C-Teile-Managements wird am Beispiel des 800. Kanban-Kunden der Würth Industrie Service, CLAAS Hungaria Kft., deutlich. Der Hersteller von Landtechnik wie Mähdreschern, Feldhächslern und Hochdruckpressen produziert im ungarischen Werk Törökszentmiklós Trommelmäh- und Schneidwerke. Die Würth Industrie Service hat für den Kunden CLAAS ein eigenes Kompetenzteam entsprechend der Anforderungen des Kunden zusammengestellt. Die dort eingesetzten Innen- und Außendienstmitarbeiter sind mit den Bedürfnissen des Marktes, dieser Branche und den Einsatzzwecken in der Fertigung bestens vertraut und verfügen über langjährige Erfahrung. An 20 verschiedenen Lagerorten implementierten 20 Mitarbeiter der Würth Industrie Service an zwei Arbeitstagen 59 Kanban-Regale mit 3.326 Behältern und 514 unterschiedlichen Artikeln. Die Belieferung mit DIN-/Normteilen, Sonder- und Zeichnungsteilen erfolgt dabei Just-in-time vom europäischen Logistikzentrum in Bad Mergentheim direkt in das ungarische Kanban-Lager und somit an die Fertigungslinie von CLAAS. Durch die zentrale Bevorratung aller Artikel, eine bestandsorientierte Disposition und einem täglich eingestellten Lieferrhythmus kann eine maximale Versorgungssicherheit und Prozesstransparenz gewährleistet werden.

„Die Würth Industrie Service verhilft uns das Optimierungspotenzial unseres C-Teile-Managements auszuschöpfen. Durch den Einsatz des neuen Behältertyps W-KLT® können wir unsere Fertigungshallen effizienter nutzen. So haben wir bei gleicher Artikelanzahl rund 20 % Platzersparnis und können auch in Zukunft noch weiter Prozesskosten reduzieren.", sagt Sebastian Gamble, Leiter Einkauf CLAAS Hungaria Kft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.