Freitag, 23. August 2019

Neueste Lernsysteme unterstützen Prozessoptimierung

Mit Programmen wie Synchro Game zeigt Festo Didactic seinen Kunden außerdem die Potenziale für schnelle, robuste Produktionsprozesse und Flexibilität auf 6 kB
Ob Industriemechaniker, Elektrotechniker oder Mechatroniker, in ihrer Ausbildung haben alle eines gemeinsam: Sie müssen die Grundlagen der Elektrotechnik beherrschen. Auf der Hannover Messe 2011 präsentiert sich Festo Didactic daher mit den neuesten Bildungstrends und Lernsystemen, unter anderem mit dem Trainingssystem für Elektrotechnik TP 1011, ausgezeichnet mit dem "iF product designaward 2011". Diese Systeme bieten Unternehmen und Hochschulen die Möglichkeit zu einer effizienten und industrienahen Ausbildung. Wodurch Prozesse in der Produktion oder Administration verbessert und dadurch Kosten, Zeit und Energie eingespart werden können, zeigen Planspiele wie das Synchro Game aus dem Bereich Training and Consulting. Gezielte Seminare zum Thema "Energy Saving" sensibilisieren den Markt im Hinblick auf Kosten- und Energieeffizienz.

Mit der Hilfe von Lernsystemen wie Learnline, dem mobilen und erweiterten System Robotino® XT sowie dem neuesten, mit dem "if product designaward" ausgezeichneten, Trainingssystem für Elektrotechnik TP 1011, erlernen angehende Mechatroniker und Ingenieure die Grundprinzipien der Elektrotechnik.

Ausgezeichnet - Gerätesatz für Grundlagen der Elektrotechnik
Gestaltungsqualität, Funktionalität und Ergonomie des Gerätesatz TP 1011 Grundlagen der Elektrotechnik/Elektronik überzeugten die Jury des "IF product designaward". Die ausgewogene Verbindung dieser Aspekte sorgt für überzeugende Lösungen mit hohem Gebrauchsnutzen und starkem Wiedererkennungswert weswegen der Gerätesatz der Festo Didactic dieses Jahr mit dem "IF product designaward 2011" ausgezeichnet wurde.

Robotino® XT: Lernsystem flexibel erweitert
Wie flexibel und effizient Lernysteme heutzutage sein können, zeigt das Beispiel des Robotino®, der bereits an vielen Hoch- und Berufsschulen zum Einsatz kommt. Die mobile Roboteranwendung wurde im Modell Robotino® XT mit einer kompakten Version des Bionischen-Handling-Assistenten erweitert und kann so nicht nur im engen Raum manövrieren, der Greifarm lässt sich gleichzeitig auch flexibel bewegen und präzise ausrichten.

Durch sein Nachgiebigkeitsverhalten ermöglicht er eine gefahrlose Mensch-Technik- Kooperation die dem System völlig neue Perspektiven bietet, den menschlichen Handlungsraum zu erweitern. Gleichzeitig reduzieren seine Leichtbauweise und die Niederdruckpneumatik durch die generative Fertigung und den Wegfall von Werkzeugen bzw. durch den Einsatz von Pumpen im Druckbereich zwischen 0,3 und 2,5 bar, Kosten und Energieverbrauch.

Als modulares Lernsystem hat sich der Robotino® von Festo Didactic auch im Wettbewerb bewährt. In der Festo Logistic Competition des Hochschulwettbewerbs RoboCup bietet er den Teilnehmern die Möglichkeit, komplexe und spannende Aufgaben der Robotik zu lernen und weiterzuentwickeln. Das mobile Robotik-System kommt auch im Juli 2011 wieder bei den finalen Ausscheidungen des RoboCups in Istanbul zum Einsatz.

Die praktische Anwendung des Robotinos simulieren E-Learning-Systeme wie Robotino SIM oder das 3D-Simulationssystem Ciros. Das Programmieren eines mobilen Roboters mit Sensoren, Kamera und Omnidrive am PC, also in einer virtuellen Lernumgebung, wird mit Robotino SIM so einfach und motivierend wie nie. So kann man den Umgang mit dem Robotino in einer virtuellen Realität testen.

Planspiele und Seminare zeigen Einsparpotenziale auf
Mit Programmen wie Synchro Game zeigt Festo Didactic seinen Kunden außerdem die Potenziale für schnelle, robuste Produktionsprozesse und Flexibilität auf. Das Planspiel demonstriert den Teilnehmern dabei anhand eines Produktionsprozesses, wie Lieferungen effizient abgewickelt und die Produktion gesteigert werden kann.

Während des Spiels müssen die Teilnehmer eine Produktionslinie erstellen, ihr Ziel ist es dabei, Produkte zu erzeugen, Kundenwünsche zu erfüllen und pünktlich zu liefern. Jeder Teilnehmer nimmt dafür eine andere Rolle ein. Nach der ersten Runde werden die Vorgänge und Ergebnisse gemeinsam analysiert. Im Anschluss werden gemeinsam Lösungen ermittelt, um den Prozess zu optimieren. Am Ende steht eine kosteneffiziente, schnelle und Energie sparende Produktion.

Die Investitionen in das Material des Planspies belaufen sich dabei auf ein Minimum, das Ergebnis hingegen präsentiert ein Maximum an Einsparpotential bei Kosten, Zeit und Energie.

Festo Didactic bietet neben Planspielen wie Synchro Game auch gezielte Trainings-, Beratungs- und Seminareinheiten zum Thema Energieeffizienz an. Gemeinsam mit Kunden oder Mitarbeitern wird hier beispielsweise der wirtschaftliche Einsatz der Pneumatik ins Visier genommen.

Die Seminarteilnehmer werden unter dem Motto "Energy Saving" für Leckage und die Ermittlung von auftretenden Kosten sensibilisiert. Gleichzeitig wird das Bewusstsein der Teilnehmer für die Kosten und deren saubere Betrachtung geschärft. Außerdem werden die Technologien der Antriebstechnik nach technischen, wirtschaftlichen und sicherheitsrelevanten Kriterien verglichen sowie Optimierungspotenziale in der Pneumatik und der Elektrik herausgearbeitet. So sensibilisiert Festo Didactic den Markt im Hinblick auf Kosten- und Energieeffizienz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok