Mittwoch, 20. Februar 2019

Würth Industrie Service auch im Geschäftsjahr 2011 auf deutlichem Wachstumskurs

Frühzeitig Bedarfsspitzen identifizieren – CPS RFID zur maximalen Versorgungssicherheit in Kanban-Systemen direkt an der Fertigungslinie
Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Geschäftsjahr 2010 setzte die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG ihren zweistelligen Wachstumskurs im Jahr 2011 weiter fort. „Wir konnten 2011 an die außerordentlich gute Entwicklung aus 2010 anknüpfen und die ersten Monate 2012 liegen wir weiterhin in diesem Trend.", erklärt Rainer Bürkert, Mitglied der Führungskonferenz der Würth-Gruppe und Geschäftsführer der Würth Industrie Service. Der Anbieter modularer C-Teile-Lösungen für produzierende Industriekunden steigerte seinen Umsatz im Jahr 2011 um 32,3 Prozent auf einen Rekordwert von 325,6 Millionen Euro.

Arbeitsplätze

„Nicht nur in der Logistik drücken sich unsere Investitionen aus, sondern wir haben auch im Personalbereich kräftig Ressourcen aufgebaut und erstmals im September die 1.000-Mitarbeitermarke überschritten. Wir sehen gerade diese gestärkte Mannschaft als Schlüssel zu weiterem Wachstum, um noch mehr Kunden von unserem Unternehmen und unseren Systemen zu begeistern.", so Bürkert. Die Anzahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stieg 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf insgesamt 1060. Ein weiteres zentrales Thema ist nach wie vor das Thema Aus- und Weiterbildung. Im Jahr 2011 haben sich in 381 internen Schulungen insgesamt 5.103 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Würth Industrie Service weitergebildet. Nahezu in jedem Fachbereich gibt es die Möglichkeit täglich an verschiedenen Schulungsmaßnahmen teilzunehmen und Wissen aus erster Hand von Mitarbeitern für Mitarbeiter zu erhalten. Personalentwicklung auf hohem Niveau steht in den verschiedensten Produkt-, EDV-, Sprach- oder Verkaufsschulungen, aber auch bei externen Weiterbildungen wie berufsbegleitenden Studiengängen im Mittelpunkt. Wissensvermittlung und die Förderung persönlicher Stärken beginnt allerdings nicht erst im Beruf, sondern bereits bei denen, die eine Ausbildung absolvieren. Mit einer Anzahl von 116 Auszubildenden und Studenten an den Dualen Hochschulen wird zum ersten Mal die 100er-Marke überschritten und eine Ausbildungsquote von 11 % erreicht. „Der erste Schritt ins Berufsleben ist für junge Menschen besonders wichtig. Schließlich kommt es darauf an, den richtigen Partner zu finden, der den Einstieg ernst nimmt und berufliche Perspektiven aufzeigt. Durch die Förderung der persönlichen Stärken sind auch nach dem Abschluss die Übernahmechancen ausgezeichnet.", sagt Bürkert. Derzeit sind rund 40 offene Stellen in unterschiedlichsten Bereichen wie Vertrieb, Einkauf, EDV, Logistik oder Technik zu besetzen, für die engagierte Kolleginnen und Kollegen gesucht werden. Beim ersten Karrieretag am 13. Juli 2012 können Interessierte die Würth Industrie Service als Arbeitgeber persönlich mit ihren Menschen, Abteilungen und Prozessen von 16 bis 20 Uhr kennenlernen.

Erweiterungen der Logistik

Erst im September 2011 fand die feierliche Einweihung des neuen Logistikkomplexes statt, in den die Würth Industrie Service rund 27,5 Millionen Euro investiert hat. Ziel ist es, den nationalen und internationalen Kunden langfristig eine größtmögliche Versorgungssicherheit an der Produktionslinie für ihre C-Teile zu gewährleisten. Der neue Wareneingangs- und –aus-gangskomplex umfasst dabei eine Fläche von 6.500 Quadratmetern. Das Kernstück des Neubaus bildet das OSR Shuttlelager, was für Order Storage and Retrieval steht. Die Kapazität dieses Kleinteile- und Pufferlagers in dieser ersten Baustufe umfasst 128.000 Stellplätze. Durch Einlagerung der Artikel in eine der vier, unabhängig voneinander konzipierten Gassen ergibt sich eine maximale Sicherheit und Flexibilität in der Teileverfügbarkeit und es kann im Notfall auf ein und denselben Artikel an verschiedenen Stellplätzen zugegriffen werden. Eine vergleichbare Anlage wurde weltweit noch nie gebaut. Das wohl beeindruckendste Gebäude des neuen Logistikzentrums ist das neue Hochregallager mit einer Gesamtlänge von 85 Metern, einer Höhe von 45 Metern und 24.000 Palettenstellplätzen in der ersten Baustufe. Es dient als Palettenlager für alle C-Teile, die im Rahmen eines Kanban-Systems zum Einsatz kommen und umfasst vier Regalbediengeräte zur vollautomatischen Ein- und Auslagerung. Noch im April dieses Jahres wird das Hochregallager auf 110 Meter Länge erweitert.

Innovationen

Kundenorientierte Weiterentwicklungen in der Kanban-Logistik vereinfachen den Beschaffungsprozess und führen zu erheblichen Prozesskostenreduzierungen. Die im Herbst 2011 eingeführte, patentierte Innovation CPS®RFID automatisiert mittels funkgesteuerter Datenübermittlung den Bestellvorgang und erkennt frühzeitig Bedarfsschwankungen. Dadurch werden manuelle Fehler nahezu vollständig ausgeschlossen und die Liefersicherheit maximiert.

Internationalität

Eine erfreuliche Entwicklung zeigte sich 2011 im Würth Industrial Network (WINWORK). Neugründungen von Geschäftseinheiten in weiteren Ländern wie in Polen und die stärkere Bindung von Gesellschaften an das europäische Logistikzentrum führen zu einem weltweit einheitlichen hohen Standard der Systeme sowie des Service und verstärken sowohl das Wachstum der Würth Industrie Service als auch des gesamten Geschäftsbereiches Industrie. Im Vordergrund dieses integrierten Ansatzes steht eine maximale Prozesstransparenz und Versorgungssicherheit für den Kunden sowie die stärkere Berücksichtigung seiner kulturellen Anforderungen sowie seiner individuellen Bedürfnisse.

Besucher

Der Tag der offenen Tür am 17. und 18. September 2011 unterstrich das außerordentliche Interesse der Bevölkerung in und um Bad Mergentheim an der Würth Industrie Service. Mehr als 80.000 Besucher nutzten diese Gelegenheit, um sich von der Würth Industrie Service als umfassender C-Teile-Dienstleister und als Arbeitgeber ein klares Bild zu machen sowie das Gelände, die Logistik, die Abteilungen und Mitarbeiter LIVE kennenzulernen.

Ein positiver Trend lässt sich auch bei den Besuchern auf dem Betriebsgelände und im Reinhold Würth Haus im täglichen Betrieb erkennen. Über 2.600 Teilnehmer an Kunden-, Hochschul- oder sonstigen Besuchen unterstreichen das rege Interesse am Unternehmen. Neben Kunden aus Deutschland, begrüßten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 150 Gäste aus dem europäischen Ausland.

Ausblick

Bereits im ersten Halbjahr 2012 soll der Startschuss für die nächste Bauphase der Erweiterung des Logistikzentrums fallen und 11.000 zusätzliche Palettenplätze entstehen. Diese bilden die Basis für weiteres Umsatz- und Mitarbeiterwachstum sowie für die Vision 2020: 1 Milliarde Euro Umsatz und 2.000 Mitarbeiter.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.