Lean für Manager Drucken

Das KAIZEN® Institute Deutschland verstärkt seine Geschäftsführung

Kaizen
Das KAIZEN® Institute Deutschland hat zum 1. Januar 2012 zwei weitere Geschäftsführer bestellt. Die beiden langjährigen Führungskräfte des KAIZEN® Institutes Manfred Pfeiffer (49), Geschäftsführer Österreich, und Detlef Marciniak (49), Business Unit Leiter Schweiz, rückten damit in das Top-Management der Consulting-Group auf. Gemeinsam mit Christian Bartholomay und Udo Reimer werden sie von nun an als vierköpfige Geschäftsführung strategisch wichtige Niederlassungen der global führenden Lean-Management-Beratung leiten.

Die weltweit aufgestellte Management-Beratung KAIZEN® Institute Consulting Group gibt die Verstärkung und Umstrukturierung der Geschäftsführung ihrer deutschen Niederlassung bekannt. „Um den steigenden Anforderungen unserer Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz gerecht zu werden, aber auch um die Leadfunktion für die Niederlassungen in Tschechien, Ungarn, Großbritannien und die Niederlande zu gewährleisten, haben wir uns entschlossen, unsere Management-Aktivitäten stärker zu segmentieren und in eigene Geschäftsbereiche neu zu ordnen", sagt Christian Bartholomay, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung der KAIZEN® Institute Germany GmbH & Co KG in Bad Homburg. „Mit dieser Maßnahme wollen wir uns noch kundenorientierter aufstellen. Manfred Pfeiffer und Detlef Marciniak ergänzen die bisherige Geschäftsführung mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Know-how optimal. Wir freuen uns außerordentlich", so Bartholomay weiter.

Mit der Erweiterung der Geschäftsführung zum 1. Januar 2012 wurden zugleich zukunfts- und kundenorientierte Geschäftsbereiche geschaffen. Christian Bartholomay verantwortet von nun an als Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung die internationale Zusammenarbeit im Rahmen des KAIZEN® Institutes sowie die Finanzen. Geschäftsführer Udo Reimer ist für die Geschäftsbereiche Produktentwicklung und den Aufbau der KAIZEN® Akademie zuständig. Manfred Pfeiffer ist von nun an Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Salesmanagement. Seit 2009 ist Pfeiffer Geschäftsführer in Österreich – diese Tätigkeit wird er zudem weiterhin ausüben. Pfeiffer kam im September 2005 als Trainer und Berater zum KAIZEN® Institute. 2007 wurde er als Geschäftsfeldleiter für die Bereiche JIT-Produktion und Total-Flow-Management bestellt, bevor er nach Österreich wechselte. Vor seiner Zeit beim KAIZEN® Institute war er lange Jahre Leiter für die Bereiche Arbeitsstudium und Zeitmanagement, Mitarbeiter- und Managementqualifikation sowie Logistikleiter und Spezialist für Value Stream Design bei der Petri AG und der Takata AG. Detlef Marciniak betreut ab sofort als Geschäftsführer die interne Personalentwicklung sowie kundenorientiertes Marketing. Marciniak wechselt als Business Unit Leader Schweiz in die Geschäftsführung nach Bad Homburg. Weiterhin wird Marciniak seiner Position als Business Unit Leader Schweiz engagiert nachkommen. Marciniak startete im April 2006 als Geschäftsfeldleiter Total-Produktive-Management und Berater beim KAIZEN® Institute. Er blickte zu diesem Zeitpunkt bereits auf langjährige Führungspraxis im Prozess- und Verpackungsbereich innerhalb der Lebensmittelindustrie zurück.

Das KAIZEN® Institute

Das KAIZEN® Institute ist spezialisiert auf die Beratung von Unternehmen jeder Größe und aller Branchen. Ziel ist es, die Effizienz von Unternehmen durch minimale Kapital-Investitionen entscheidend zu verbessern. In über 25 Jahren hat sich das Unternehmen permanent weiterentwickelt. Bereits im Jahr 1962 entwickelte Gründer und Guru Masaaki Imai die Idee. Im Jahr 1985 wurde dann das KAIZEN® Institute in der Schweiz und die erste Niederlassung in Neuseeland gegründet. Es folgte eine rasche Expansion. Heute berät das globale Unternehmen Firmen von der Entwicklung und Forschung über Produktion bis hin zu Dienstleistungssektor und Regierungen in über 30 Ländern in Europa, Asien, Australien, Afrika und Amerika. Die Deutschland-Zentrale in Bad Homburg verantwortet als einer von sieben Hauptkoordinatoren die Länder Österreich, Schweiz, Großbritannien, Tschechien, Ungarn und die Niederlande. Für die Zukunft sind die Entwicklung und der Aufbau weiterer Länderniederlassungen geplant.