Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgSystemWebmasterSiteVerification has a deprecated constructor in /mnt/web420/b1/40/52133440/htdocs/leanmagazin2015/plugins/system/webmastersiteverification/webmastersiteverification.php on line 18 Austrian Supply Excellence Award 2010: 1. Platz für POOL4TOOL und ifm electronic
Mittwoch, 24. April 2019

Austrian Supply Excellence Award 2010: 1. Platz für POOL4TOOL und ifm electronic


Das flexible Workflow-Management-Konzept von POOL4TOOL, Spezialist für Einkaufsoptimierung, setzt neue Maßstäbe in der Prozessoptimierung. Einzelabläufe aus Einkauf, Entwicklung, Logistik und Qualität sowie jene mit externen Geschäftspartnern können einfach zu einem durchgängigen Workflow verknüpft werden. Das Resultat ist eine signifikant höhere Prozessqualität für den Anwender und reduzierte Prozesskosten. Nun wurde das Konzept durch den BMÖ mit dem Austrian Supply Excellence Award in der Kategorie „e-Business Excellence in der Supply-Chain" ausgezeichnet.

Prämiert wurde die Lösung im Praxiseinsatz bei der ifm electronic GmbH, einem international erfolgreichen Hersteller auf dem Gebiet der Automatisierung. Mithilfe des POOL4TOOL Workflow Managements hat ifm electronic den gesamten Beschaffungsprozess für Zeichnungsteile ab der Bestellanforderung (BANF) neu organisiert und in einen durchgängigen Workflow Einkauf, Logistik, Entwicklung und Qualität sowie die Lieferanten eingebunden. Dazu Andreas Welke, Hauptabteilungsleiter Einkauf bei ifm electronic: „Durch den Einsatz der standardisierten Workflows schaffen wir durchgängige Abläufe und transparente Strukturen über die Abteilungsgrenzen hinweg. Diese sind die Grundlage für deutlich kürzere Durchlaufzeiten und geringere Prozesskosten. Wir freuen uns sehr, dass unser innovatives Konzept nun durch den BMÖ honoriert wurde."

Die Auszeichnung wurde im Rahmen des Österreichischen Einkaufsforums durch Dkfm. Heinz Pechek, Geschäftsführender Vorstand des BMÖ, in Wien verliehen.

Vorteile von Workflows
Die frühzeitige Einbindung des Einkaufs in den Produkt-Entstehungsprozess stärkt dessen Position innerhalb des Unternehmens und trägt dazu bei, die Kommunikation mit Entwicklung und Qualitätsmanagement zu verbessern. Der zentrale Nutzen des Workflow-Konzeptes ist eine deutliche Reduktion der Prozesszeiten und Prozesskosten aufgrund standardisierter Abläufe und der strukturierten Abarbeitung vordefinierter Prozessabläufe. Durch die Vermeidung von Medienbrüchen sowie die papierlose Abwicklung werden potentielle Fehlerquellen eliminiert. Das Resultat ist eine signifikant höhere Prozessqualität für den Anwender, zudem können die freiwerdenden Personalressourcen gezielt auf die wesentlichen Aufgaben der jeweiligen Bereiche umverteilt werden. Ziel des Workflow-Managements ist es somit, die Geschäftsabläufe des Unternehmens durch den Einsatz standardisierter, elektronischer Workflows weitgehend zu automatisieren und eine Grundlage für kurze Durchlaufzeiten und transparente, hoch effiziente Prozesse zu schaffen.

Exemplarische Anwendungsmöglichkeiten
Da die Workflows die Anforderungen der Anwender flexibel in POOL4TOOL abbilden, sind die Einsatzmöglichkeiten des POOL4TOOL Workflow-Managements vielfältig und branchenunabhängig. Typische Anwendungsbereiche sind etwa Anfrage- und Bestellprozesse, Bestellanforderungen (BANF), die firmen- und abteilungsübergreifende Klärung von Spezifikationen, Freigaben und Genehmigungen, ITIL-Prozesse im Service-Management großer Unternehmen sowie Reklamationen, aber auch Dienstreisen und Urlaubsanträge.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.