Donnerstag, 18. Oktober 2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
116410646 - specchio retrovisore pubblicità © frrlbt

Rückspiegel LEAN – 2017

Zunächst in eigener Sache. Das Jahr 2017 war das erfolgreichste der kurzen LEANmagazin Geschichte. Knapp 100.000 Besucher konnten wir in diesem Jahr auf unserer Fachplattform begrüßen und die Besucherzahlen haben nach wie vor steigende Tendenz. Herzlichen Dank allen Lesern für ihr Interesse.

Die steigenden Besucherzahlen und die Analyse der Nutzergruppen zeigt eindeutig ein stark steigendes Interesse am Thema LEAN. Die großen Industrieunternehmen aber auch die kleineren und mittleren Unternehmen, das Handwerk, die Baubranche und nicht zuletzt der Dienstleistungssektor z.B. der Gesundheitsbranche zählen zu unseren Lesern.

Auffällig ist auch die zunehmende Zahl von Studenten, die sich offensichtlich in Projektarbeiten und Bachelor- und Masterthesen oder auch im normalen Vorlesungsbetrieb mit dem Thema Lean auseinandersetzten dürfen und offensichtlich auch höchst interessiert nach Praxis und Projektarbeiten in den Unternehmen suchen. Hier zeigt sich, das LEAN auch im dem normalen wissenschaftlichen Ausbildungsbetrieb angekommen ist.

Alles in allem lässt sich feststellen, das LEAN 2017 zunehmend zu den normalen Management Skills zu zählen ist und Beratungs- und Schulungsleistungen, die nur auf LEAN-Basics abzielen nicht mehr so viel Interesse bei den Unternehmen hervorrufen wie noch vor ein paar Jahren. Die LEAN Dienstleister sollten sich zunehmend darauf einstellen, dass Basiswissen in den Unternehmen vorhanden ist. Lediglich für die Adaptierung auf die individuellen Besonderheiten eines Unternehmens, sowie die Unterstützung bei der ganzheitlichen Verankerung der LEAN-Philosophie, wird noch zu Wachstumsraten bei den LEAN-Dienstleistern führen.

Ein weiterer Trend der nächsten Jahre ist unverkennbar:
Die Digitalisierung, die Elektromobilität und alle weiteren Themen rund um Industrie 4.0.

Abgesehen davon, dass die zu digitalisierenden Prozesse nach dem Motto „first think, then code“ idealerweise erst hinsichtlich ihrer wertschöpfenden Anteile und der Verschwendung hin untersucht werden sollten, bevor man diese mit großem Aufwand digitalisiert, wird ein anderer Aspekt der LEAN Philosophie massiv an Bedeutung gewinnen – LEAN Projektmanagement .

Alle Aktivitäten, die rund um Digitalisierung, Elektromobilitat und Industrie 4.0 stattfinden, werden in zahlreichen, komplexen, sehr großen und sehr, sehr teuren Entwicklungsprojekten münden. Die Fähigkeit diese schnell und zielgenau abzuwickeln wird die Kernkompetenz der Unternehmen - und damit eine Hauptanwendung der LEAN-Philosophie - in den nächsten Jahren sein.

Nochmals herzlichen Dank allen Lesern, Interessenten und Medienpartnern. Das LEANmagazin 4.0 freut sich, Sie auch wieder 2018 durchs Jahr begleiten zu dürfen.

wünscht Ihnen

Karl Heinz Döppler
Herausgeber LEANmagazin

Schreiben Sie mir Ihre persönliche Meinung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung

Newsletter abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.